Karte Hotels in M-V Hotels Bayern Hotels Brandenburg Hotels NRW Hotels Schleswig-Holstein Hotels Niedersachsen Hotels Sachsen-Anhalt Hotels Sachsen Hotels Thüringen Hotels BW Hotels Hessen Hotels Rheinland-Pfalz Hotels Saarland
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Wellness Lexikon - Ayurveda *

Ayurveda ist eine ca. 3500 Jahre alte, traditionelle indische Heilslehre, die den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist betrachtet.
Alle drei dieser menschlichen Teilkomponenten stehen nach Auffassung der ayurvedischen Philosophie in ständiger Wechselwirkung mit ihrer Umwelt. Ferner begreift die ayurvedische Lehre die Gesundheit als Gleichgewicht von Stoffwechsel, Verdauung und Ausscheidung, wobei der Gesundheitsgedanke dabei auch das Wohlbefinden des Geistes und der Sinne mit einschließt.

Traditionell wird der ayurvedische Arzt "Vaidya" genannt, der Patient hingegen wird als "Schutzbefohlener" bezeichnet. Das Verhältnis der beiden ähnelt der Beziehung von Lehrer und Schüler, denn Ayurveda ist vor allem auch eine komplexe Lebensphilosophie. Kern dieser Philosophie ist das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur.

Als grundlegende Kräfte gelten in der ayurvedischen Heilkunde die drei "Doshas" Vata, Pitta und Kapha. Das individuelle Zusammenspiel dieser drei Energien entscheidet beim einzelnen Menschen über Wohlbefinden oder Unbehagen.

  • Vata verkörpert die Begriffe Luft und Wind und steht für das Bewegungsprinzip.
  • Pitta umschreibt Feuer und Wasser und steht für das Stoffwechselprinzip.
  • Kapha schließlich steht für Erde und Wasser sowie für das Stabilitätsprinzip.

Bei einem gesunden Menschen befinden sich diese drei Energien in einem individuellen Gleichgewicht. Bei Störungen im Organismus dominieren ein oder zwei der Doshas. Schlacken und Toxine, die sogenannten "Ama", sammeln sich infolgedessen im Körper und belasten ihn. Langfristig kann dies zu organischen Erkrankungen führen.

Hier ist die traditionelle ayurvedische Heilkunde bestrebt, die Balance der drei Doshas wiederherzustellen. Mittels Augen-, Puls- und Zungendiagnose stellt der Vaidya bei seinem Schutzbefohlenen die Diagnose und wählt die entsprechende Behandlung aus.

Grundlage der Behandlung sind die sogenannten "Panchakarma", die den Körper von allen "Ama" reinigen sollen. Diese Reinigung setzt Selbstheilungskräfte frei und unterstützt die Harmonisierung der Doshas.
Die traditionellen Ayurveda-Verfahren basieren auf folgenden vier Kernelementen:

  • Ernährungslehre
  • spirituelle Yogapraxis
  • Ayurveda-Massage sowie
  • praktische Pflanzenheilkunde.

Da Ayurveda ein ebenso ganzheitliches wie umfassendes Medizinsystem ist, beinhaltet die traditionelle indische Lehre nicht nur therapeutische, sondern vor allem auch präventive Aspekte. Das vorbeugende Potenzial des Ayurveda wird heute intensiv im modernen Wellnessbereich genutzt.

Ayurvedische Massagen, eine spezielle ayurvedische Ernährung, Duft- und Ölbehandlungen, Stirnölgüsse sowie Kräuter-Schwitzbäder verbessern das körperlich-seelische Wohlbefinden und fördern so unmittelbar auch die Gesundheit.


Weitere Beauty- und Wellness-Begriffe mit dem Anfangsbuchstaben "A"

Abhyanga Aloe Vera Aqua-Fitness Atkins-Diät
Aerobic Ampullenkur Aqua-Jogging Autogenes Training
Aerodance Anti-Aging Aqua-Pilates Ayurveda
Akupressur Anti-Stress-Training Aromatherapie  
Akupunktur Aqua-Boxing Asana  
Algenbad Aqua-Cycling ätherisches Öl  

* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder anderes Fachpersonal, wie beispielsweise einen Apotheker.